"Da braucht's kein Meer" Die Erdinger Sturm-Surfer vom Kronthaler Weiher

Starke Alternativen wie Eric Maxim Choupo-Moting (r.) hat Bayern-Trainer Julian Nagelsmann derzeit zu wenige: Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist gefordert. Am Wochenende waren die Erdinger Surfer auf dem Kronthaler Badesee zu Hause. Die neue Trendsportart des Wingfoilsurfen ist auch schon in Erding angekommen - wie der "fliegende Surfer" in der Mitte beweist. Foto: Thomas Obermeier

Die beiden Sturmtiefs Ylenia und Zeynep haben am vergangenen Wochenende zumindest den Surfern viel Freude gemacht. "Da braucht's keinen Gardasee und keine Fahrt ans Meer, da haben wir beste Voraussetzungen vor der Haustüre am Erdinger Kronthaler Badesee", war von den heimischen Wassersportratten zu hören.

Dicht belagert war das ganze Wochenende deshalb - bei optimalen Surfbedingungen - der Erdinger Freizeitpark von vielen Surfern und vielen Spaziergängern, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Einige Wassersportler zeigten in ihren Neoprenanzügen, dass die Trendsportart des Wingsurfen (Wingfoilsurfen) auch schon in Erding angekommen ist. "Wir fahren schon 22 Knoten oder mehr, das entspricht einer Windstärke von etwa sechs", so die Surfer.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading