Corona-Zahlen steigen Lage in Bayerns Kliniken dennoch entspannt

Ein Intensivpfleger kümmert sich um einen Covid-19-Patienten. Derzeit ist die Situation in den Intensivstationen in Bayern noch entspannt (Archivbild). Foto: Kay Nietfeld/dpa/dpa

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt, die Delta-Variante gilt als hochansteckend - trotzdem ist die Lage in den Kliniken nach Einschätzung der Bayerischen Krankenhausgesellschaft entspannt.

"Stand heute sehen wir noch keinen deutlichen Anstieg der Covid-Patientinnen und -Patienten. Die Corona-Akut-Behandlung spielt aktuell noch eine untergeordnete Rolle in unseren Krankenhäusern", sagte Geschäftsführer Roland Engehausen der "Augsburger Allgemeinen" (Freitag).

Die Inzidenz, die angibt, wie viele Menschen sich pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen neu angesteckt haben, werde weiter stark steigen. Doch deutlich weniger Erkrankte müssten in die Klinik, weil es inzwischen die Schutzimpfung gebe, sagte Engehausen: "Wir erwarten, dass im Gegensatz zu der Phase vor den Impfungen der Anteil der Menschen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, signifikant um 75 bis 80 Prozent sinkt."

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading