Corona-Virus Inzidenzen im Raum Landshut steigen wieder

Im Landkreis und der Stadt Landshut sind seit Freitag mehrere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz, zuletzt konstant auf niedrigem Niveau, ist wieder etwas angestiegen. (Symbolbild) Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa

Das Corona-Virus ist auch in der Region Landshut immer noch präsent: Das zeigt sich an den steigenden 7-Tages-Inzidenzen in Stadt und Landkreis Landshut. So weist das Robert-Koch-Institut am Montag für den Landkreis Landshut einen Wert von 11,3 aus – ein deutlicher Anstieg gegenüber Freitag, als dieser Indikator noch bei 4,4 lag.

Neben Einzelinfektionen hat vor allem die Weitergabe des Virus innerhalb einer mehrköpfige Familie den Wert steigen lassen – die positiven Befunde sind über das Wochenende eingegangen. Hinzu kommen weitere Einzelinfektionen, die aber unabhängig davon festgestellt wurden.

In der Stadt Landshut liegt die 7-Tages-Inzidenz an Corona-Neuinfektionen laut RKI bei 17,7 – am Freitag war dieser Wert noch mit 12,3 beziffert worden. Dieser Anstieg ist bedingt durch drei positive Fälle im Zuge einer Reihentestung innerhalb einer Kindertagesstätte. Insgesamt haben sich drei Kinder angesteckt, in einer Familie ist es dann zu einer Folgeinfektion gekommen. Die restlichen der über 50 getesteten Kontaktpersonen sind in diesem Zusammenhang aber allesamt negativ getestet worden.

Das anhaltende Infektionsgeschehen unterstreicht laut dem Landratsamt Landshut erneut, wie wichtig ein beständiger Impffortschritt im Kampf gegen das Corona-Virus ist: An den Impfzentren ist deshalb während der Betriebszeiten ohne vorherige Anmeldung eine Impfung möglich. Oberbürgermeister Alexander Putz und Landrat Peter Dreier appellieren deshalb auch an die bisher Unentschlossenen, dieses Angebot anzunehmen und sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen: „Gerade im Hinblick auf eine drohende weitere Welle durch die Delta-Variante zählt jede Impfung. Denn nur sie bietet einen guten Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf – und auf das kommt es an.“

In den Akutkrankenhäusern ist von den steigenden Inzidenzen noch nichts zu merken: Derzeit werden drei Personen mit bestätigter Corona-Infektion auf den Normalstationen behandelt, kein Patient ist in diesem Zusammenhang als intensivpflichtig gemeldet.

Seit Pandemiebeginn sind in der Region Landshut 12.169 Bürgerinnen und Bürger positiv auf das Corona-Virus getestet worden (+ 14 seit Freitag). Von ihnen gelten 11.843 als „genesen“ und konnten bereits die häusliche Quarantäne verlassen (+ 1 seit Freitag). Verstorben sind bislang 285 Bürgerinnen und Bürger in Zusammenhang mit Covid-19 (Wert seit Wochen unverändert). Damit sind derzeit 41 aktive Infektionen in der Region bekannt, was einen Anstieg von 13 gegenüber der letzten Meldung am Freitag bedeutet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading