Corona und Gastronomie "Frau" Aiwanger will Inzidenzzahlen abschaffen

DEHOGA-Präsidentin Angela Inselkammer (l) und der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) prosten sich im Biergarten im "Gasthof zur Brücke" bei einem Pressetermin zur Eröffnung der Biergartensaison mit Bierkrügen zu. Foto: Tobias Hase, dpa

Ist dem Wirtschaftsminister die erste Biergarten-Maß nach Ewigkeiten etwa zu Kopf gestiegen? Hubert Aiwanger von den Freien Wählern teilte am Dienstagabend auf Instagram ein Foto von der Biergarteneröffnung gemeinsam mit Gaststättenverband Dehoga-Chefin Angela Inselkammer. Aiwanger bezeichnet sich darauf selbst als "Bundesvorsitzende" (ohne "r") seiner Partei und klatscht zwei Parolen aufs Bild: "Freiheitsrechte verteidigen" und "Inzidenzzahlen abschaffen".

Seine meisterhafte Fotomontage kommentiert "Frau" Bundesvorsitzende Aiwanger so: "Lasst uns positiv nach vorne schauen!" Hoppala, also Schluss mit Beschränkungen und ab in die (corona-)positive Zukunft? Mit dieser querdenkernahen Rhetorik erhielt Aiwanger im Netz Applaus und Schelte gleichermaßen. Dehoga-Geschäftsführer Thomas Geppert beschwichtigt auf Nachfrage: Es gehe nur darum, Gastroöffnungen von den Inzidenzzahlen loszukoppeln. Das fordern auch die Freien Wähler vor allem vom Koalitionspartner CSU.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading