Die bayerische Staatsregierung hält an den Infektions-Grenzwerten für Lockerungen und Schließungen in der Corona-Pandemie fest. Die bei 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche (Inzidenz) festgelegte Grenze "muss stabil bleiben", sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einer Kabinetts-Videokonferenz am Dienstag in München. Alle Versuche, die Inzidenzzahlen "umzuinterpretieren oder Schlupflöcher zu suchen sind der falsche Weg", sagte der Regierungschef. "Wir sind keine Lockdown-Fetischisten, aber eine besorgte Staatsregierung."