Corona-Pandemie Gallimarkt ist auch heuer abgesagt

Das Riesenrad war alle zwei Jahre eine Attraktion auf dem Gallimarkt - auch heuer müssen Volksfest-Fans auf beides verzichten. Foto: Hans Kistler

"Der Mainburger Gallimarkt 2021 muss schweren Herzens abgesagt werden"- das teilt die Stadt Mainburg in einer Pressemitteilung mit. Auch die Landmaschinen- und Gewerbeschau (HopFa) wird es nicht geben. Ein Fierantenmarkt ist aber - ähnlich wie der Kirschmarkt vor Kurzem - für den 10. Oktober geplant. Und auch ein Martinimarkt - anberaumt für den 7. November - wird in Aussicht gestellt.

Die Bekräftigung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU), dass Volksfeste weiterhin untersagt bleiben und die Verantwortung gegenüber allen Ausstellern, Besuchern und Bewohnern von Mainburg mache die Absage unvermeidlich, lässt das Rathaus mitteilen.

In Bayern sind zwar rund 45 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft, aber die Infektionszahlen steigen wieder langsam an. Außerdem tauchen neue Mutationen auf, über deren Auswirkungen noch sehr wenig bekannt ist. "Die Absage von Großveranstaltungen wie dem Gallimarkt mit der Hopfenfachmesse und Gewerbeschau ist auch eine Frage der Solidarität und notwendige Vorkehrung zum Schutz aller Menschen, die nicht geimpft werden können", teilt die Stadt mit.

Kompromisse wären zu groß

Zusätzlich wurde vom Veranstalter und BEM-Geschäftsführer Alfred Rammelmeier (Betriebs- und Entwicklungsgesellschaft Mainburg) abgewogen, in welchem Verhältnis die Umsetzung umfangreicher Sicherheitsauflagen zu einem reduzierten Volksfesterlebnis stehen. Ergebnis: Die Kompromisse wären zu groß und ließen keinen schönen Gallimarkt zu.

So sei etwa eine Besuchergrenze von 1.500 Personen inklusive Einbahnstraßenlenkung in der Landmaschinenschau schwer umzusetzen und würde den gewohnten Sinn und Charme des Hallertauer Oktoberfestes mit Gewerbeschau "ad absurdum" führen.

Verkaufsoffener Sonntag und Fierantenmarkt

Leider sei die Corona-Pandemie weiter ein großes unbekanntes Risiko, meint man auch im Mainburger Rathaus. Um aber den gebeutelten Einzelhandel in Mainburg etwas zu stärken, findet der Fierantenmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag zum traditionellen Gallimarktwochenende statt. Soweit es die aktuellen Inzidenzen im Vorfeld zulassen, wird das Markttreiben wieder am Griesplatz unter Hygieneauflagen und Besucherlenkung abgehalten, während der Einzelhandel in der Stadt seine Türen am Sonntag, 10. Oktober, öffnen darf.

Mit diesem Konzept seien die Mainburger, Besucher, Aussteller und Organisatoren mittlerweile vertraut. Dieser und der zusätzlich geplante Martinimarkt am 7. November könnten den Mainburger Gallimarkt mit Gewerbeschau und HopFA natürlich nicht ersetzen, "bringen aber hoffentlich ein klein wenig Normalität und Aufmunterung nach Mainburg", gibt sich das Rathaus zuversichtlich.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading