Landkreis Deggendorf Was sich kommende Woche an Schulen und Kitas ändert

Im Landkreis Deggendorf liegt die 7-Tages-Inzidenz erneut über dem Grenzwert von 100. Aus diesem Grund findet dort in der kommenden Woche mit Ausnahmen der Abschlussklassen wieder Distanzunterricht statt. (Symbolbild) Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

Der Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen mit dem Coronarirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) wurde im Landkreis Deggendorf erneut überschritten und liegt laut RKI aktuell bei 115,5. Das hat erneut Auswirkungen auf Schulen und Kindertagesstätten.

Laut Landratsamt Deggendorf gilt deshalb ab 22. März bis voraussichtlich 28. März in den Schulen folgendes:

  • in Abschlussklassen findet Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt
  • an allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen dagegen Distanzunterricht

Entsprechend der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt vom 22. März bis einschließlich 28. März für den Bereich der Tagesbetreuung für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige, dass der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder iab 15. März 2021 nur unter folgenden Voraussetzungen zulässig ist:

  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, sind die Einrichtungen geschlossen; Regelungen zur Notbetreuung werden vom Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales im Benehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege durch Bekanntmachung erlassen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading