Corona-Lage in Ostbayern Wegen 3G: Weidener Wirt schließt aus Protest Innenräume

Geimpfte und Genesene kommen leicht in Lokale, alle anderen müssen sich erst testen lassen. Das stinkt einem Wirt aus Weiden. Foto: picture alliance/dpa

Die Corona-Fallzahlen steigen weiterhin stark an - im Landkreis Neumarkt sind 43 Neuinfektionen gemeldet worden. Im Landkreis Landshut gilt ab Samstag die 3G-Regel. Diese Regel sorgt weiterhin für Diskussionen.

So hat etwa ein Wirt aus Weiden beschlossen, die Innenräume seines Wirtshauses zu schließen, "solange die Regelung gilt, dass die Nicht-Geimpften einen Test brauchen", schreibt Robert Drechsel auf seiner Website. "Ich beteilige mich nicht aktiv an der Spaltung unserer Gesellschaft", begründet er das. Der Biergarten seines Wirtshauses "Zum alten Schuster" bliebe jedoch geöffnet.

Nur noch fünf Landkreise und kreisfreie Städte in Ostbayern haben eine Sieben-Tage-Inzidenz von unter 35. Laut dem Robert-Koch-Institut hat der Kreis Tirschenreuth eine Inzidenz von 34,7, das liege jedoch an einem Übermittlungsfehler, teilt das Landratsamt mit. Die tatsächliche Inzidenz liege bei 39. Sieben ostbayerische Kreise und Städte haben eine Inzidenz von über 50. Die Stadt Regensburg und der Landkreis Dingolfing-Landau bewegen sich auf die 100 zu.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading