Beim Münchner Flughafen blickt man nach dem schweren Einbruch durch die Corona-Krise inzwischen wieder zuversichtlicher in die Zukunft. Derzeit seien 40 bis 45 Prozent des Passagieraufkommens des Vorkrisenjahrs 2019 wieder erreicht, teilte der Vorsitzende der Flughafen München GmbH (FMG), Jost Lammers, am Donnerstag im Münchner Presseclub mit.

Die Zahl der Starts und Landungen sei wieder halb so hoch wie 2019. In laufenden September rechnet die FMG mit etwa zwei Millionen Passagieren in München. In den Rekordjahren 2018 und 2019 wurden allerdings teilweise mehr als vier Millionen Fluggäste pro Monat gezählt.