Corona-Krise in Deggendorf "Die Lage ist katastrophal" - Angst in der Gastronomie

Derzeit wie so viele andere gastronomische Betriebe geschlossen: Das Café Wiedemann am Luitpoldplatz. Foto: oh

Nichts weniger als katastrophal ist die Lage der Gastronomie in Deggendorf aufgrund der Corona-Pandemie. Rose Marie Wenzel, Betreiberin des beliebten Cafés Wiedemann am Luitpoldplatz, hat ihren Betrieb bereits vor zwei Wochen dichtgemacht, um Kunden und Personal bestmöglich zu schützen.

"Wir Gaststättenbetreiber und vor allem die Hotels im Bayerischen Wald stehen vor gewaltigen Problemen", so Wenzel, die auch Bezirksvorsitzende des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes ist. Viele Hotels hätten nach der Senkung der Mehrwertsteuer vor wenigen Jahren gewaltig investiert. "Nun stehen sie vor einem gewaltigen Schuldenberg und wissen nicht, wie sie das alles angesichts der neuen Lage zurückzahlen sollen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 01. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading