Corona-konform, aber zu laut Straubinger Polizei löst Ein-Mann-Party auf

Die Straubinger Polizei hat in der Nacht auf Samstag eine Party aufgelöst. Nicht, weil zu viele Gäste anwesend gewesen wären - die Musik war schlicht und ergreifend zu laut. (Symbolbild) Foto: Stefan Karl

Mit reichlich Gegrilltem und Alkohol hat ein 41-jähriger Straubinger in der Nacht auf Samstag eine Ein-Mann-Party in seinem Garten gefeiert. Weil er dabei seine Musik etwas zu laut aufdrehte, wurde die Feier von der Polizei jedoch vorzeitig beendet. 

Laut Polizeibericht hatten sich mehrere Nachbarn des Mannes in den frühen Morgenstunden beschwert, weil der 41-Jährige unter anderem Helene Fischer in ohrenbetäubender Lautstärke laufen ließ. Daraufhin wurde eine Polizeistreife bei ihm vorstellig. Gegenüber den Beamten zeigte sich der 41-Jährige jedoch wenig einsichtig - laute Musik gehörte ihm zufolge zu jeder guten Party dazu. Um für Ruhe zu sorgen, stellten die Polizisten deswegen seine Stereoanlage sicher. Die Nachruhe war damit wiederhergestellt. Am Samstagmorgen erschien der 41-Jährige reumütig bei der Polizeistation, um die Anlage wieder abzuholen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading