Corona in Ostbayern In diesen Städten und Kreisen gilt die 3G-Regel

, aktualisiert am 25.08.2021 - 10:00 Uhr
Ein Mann hält einen Corona-Schnelltest in der Hand. Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbolbild/dpa

Seit Montag gilt ab ab einer 7-Tage-Inzidenz über 35 die sogenannte 3G-Regel. Menschen müssen beim Betreten von Innenräumen wie Restaurants und Schwimmbädern nachweisen, dass sie entweder geimpft, genesen oder negativ auf Corona getestet sind. In welchen Städten und Kreisen in Ostbayern diese Regel ab sofort gilt, erfahren Sie in unserem Überblick. 

Die bayernweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Dienstagmorgen auf 45,2. Einen Tag später liegt sie bereits bei 49,6.  Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

In diesen Kreisen in Ostbayern gilt die 3G-Regel (Stand: 25. August)

Auch in Ostbayern liegen inzwischen mehrere Städte und Kreise über dem Schwellwert von 35. Dort gilt seit dieser Woche die 3G-Regel in Innenräumen. Ein Überblick, welche Regionen in Ostbayern betroffen sind: 

  • Stadt Amberg
  • Stadt Landshut
  • Stadt Straubing
  • Stadt Regensburg
  • Stadt Weiden
  • Landkreis Deggendorf
  • Landkreis Dingolfing-Landau
  • Landkreis Erding
  • Landkreis Freising
  • Landkreis Kelheim
  • Landkreis Neustadt an der Waldnaab
  • Landkreis Regen
  • Landkreis Rottal-Inn

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading