Corona im Landkreis Cham Pandemie fordert vier weitere Todesopfer

Utensilien für Corona-Schnelltests liegen auf einem Tisch in den Räumen eines Kindergartens. (Symbolbild) Foto: Bodo Schackow/dpa

Covid-19 hat vier weitere Todesopfer im Landkreis Cham gefordert. Es handelt sich um drei Männer im Alter von 91, 81 und 79 Jahren sowie um eine 93-jährige Frau.  

Wie das Landesamt für Gesundheit (LGL) am Donnerstag meldete, sind damit seit Beginn der Pandemie insgesamt 33 Menschen mit oder an Corona gestorben. Nach Angaben des LGL sind am Donnerstag 27 Neuinfektionen im Landkreis gemeldet worden. Damit stieg die Gesamtzahl der Infizierten auf 1.789. Die 7-Tage-Inzidenz lag mit 128,91 knapp über dem Vortageswert.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading