Corona-Hotspot Inzidenzwert in Passau deutschlandweit am höchsten

Der Inzidenzwert in der Stadt Passau steigt weiter (Symbolbild). Foto: dpa

Die Stadt Passau hat seit Freitag deutschlandweit den höchsten 7-Tage-Inzidenzwert und wird damit zum Corona-Hotspot Nummer eins im Bundesgebiet. Das geht aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. 

Einen Inzidenzwert von 342,8 Corona-Fällen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner hat es laut einer in der Nacht zum Freitag veröffentlichten Statistik des RKI in der niederbayerischen Stadt an der Grenze zu Österreich gegeben - so viele wie sonst nirgends in Deutschland. Bereits am Vortag lag Passau bundesweit auf dem dritten Rang hinter dem Landkreis Bautzen (Sachsen) und der Stadt Herne (Nordrhein-Westfalen). Diese beiden Gebiete liegen mit 321,6 und 321,5 am Freitag etwas hinter Passau. 

Der Landkreis Freyung-Grafenau, der selbst bereits Corona-Hotspot Nummer eins in Deutschland gewesen ist, hat mit einem Inzidenzwert von 308,8 inzwischen bundesweit den siebthöchsten Wert. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading