Corona beim Gegner Raben-Heimspiel gegen Suhl fällt aus

Es ist wie verhext: Auch das Heimspiel der Roten Raben gegen den VfB Suhl LOTTO Thüringen am kommenden Freitag, 11. Februar, muss verlegt werden. Foto: Hermann Boxleitner

Das Heimspiel der Roten Raben Vilsbiburg gegen Suhl am kommenden Freitag, 11. Februar, wird aufgrund mehrerer Corona-Fälle bei den Thüringerinnen verlegt.

Die Vilsbiburgerinnen ereilt beim vierten geplanten Heimspiel im Jahr 2022 zum dritten Mal eine Absage. Weil es im Suhler Team mehrere Corona-Fälle gibt, kann die eigentlich für Freitag geplante Partie nicht stattfinden. Geschäftsführer André Wehnert findet das "sehr schade", weiß aber, dass die Absage "leider nicht zu ändern" ist. "Es versteht sich von selbst, dass die Gesundheit aller Beteiligten absolute Priorität genießt", wird er in der Pressemitteilung zitiert.

Die Rückkehr der Fans in die Ballsporthalle verschiebt sich somit gemäß aktuellem Terminplan auf das Heimspiel gegen Schwarz-Weiß Erfurt am Samstag, 26. Februar. Eine Woche zuvor steht für das Team von Florian Völker die Auswärtspartie beim Deutschen Meister Dresdner SC auf dem Programm. Bereits gekaufte Tickets für das Heimspiel gegen Suhl behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin, der sobald wie möglich bekanntgegeben wird.

Damit haben beide niederbayerischen Erstligisten am kommenden Wochenende spielfrei. Bereits am Mittwochvormittag wurde die ursprünglich für Samstag geplante Partie von NawaRo Straubing beim VC Wiesbaden - ebenfalls coronabedingt - abgesagt

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading