Vergangenes Wochenende war die Situation in den Alten- und Pflegeeinrichtungen in der Stadt besorgniserregend. 48 Bewohner wurden als neu infiziert in dieser Zeit gemeldet. Laut Stadt ist die Lage nach wie vor ernst. Die Zahl der aktuell aktiv Infizierten ist zwar spürbar gesunken, liegt aber immer noch bei 70. Besonders beunruhigend: In dem Altenheim, in dem aktuell die meisten Infektionen bekannt sind, ist eine Pflegerin angestellt, die zwischenzeitlich der Querdenker-Szene angehörte.