CHL-Auslosung Die Straubing Tigers treffen auf Genève-Servette

566 Kilometer sind es von Straubing aus nach Genf. Foto: championshockeyleague.com

In der Runde der besten 32 der Champions Hockey League 2020/21 treffen die Straubing Tigers auf den Schweizer Vertreter Genève-Servette HC. Das ergab die Auslosung der ersten K.o.-Runde am Mittwochabend in Zürich.

Bei ihrer ersten Teilnahme an der CHL müssen sich die Tigers in der französischsprachigen Schweiz beweisen. Gegner ist der Eishockeyclub vom Genfer See, der sich als Tabellenvierter der abgelaufenen Nationalliga-Haputrunde für die Champions Hockey League qualifiziert hat. Nur zwei Punkte trennten die Genfer dabei schlussendlich vom Tabellenführer ZSC Lions. Die Runde der besten 32 Mannschaften Europas wird im Oktober im K.o.-Modus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Schwere Aufgabe für die Eisbären

Neben den Straubing Tigers befanden sich noch drei weitere Teams der DEL in den Lostöpfen. Während es die Eisbären Berlin mit dem CHL-Sieger von 2015, Lulea Hockey aus Schweden, zu tun bekommen, treffen die Adler Mannheim auf den französischen Vertreter aus Grenoble. Hauptrundensieger Red Bull München tritt in der ersten CHL-Runde gegen Ilves Tampere aus Finnland an.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren startet die CHL in der kommenden Spielzeit nicht mit einer Gruppenphase, sondern sofort im K.o.-Modus, da der Start des Wettbewerbs um einen Monat nach hinten in den Oktober verlegt wurde, um angesichts der Covid19-Pandemie im Beisein tausender Fans spielen zu können. Ferner bietet der veränderte Modus den Organisatoren mehr Flexibilität, sollten sich die Planungen nochmals verändern müssen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading