Die Straubing Tigers verabschiedeten sich am Dienstagabend mit einer 2:3-Heimniederlage gegen Frölunda Göteborg im mit 4.480 Zuschauern ausverkauften Eisstadion am Pulverturm aus der Champions Hockey League. Letztlich war die Bürde des 0:4-Rückstands aus dem Hinspiel vor einer Woche zu groß gegen einen erneut physisch bärenstarken Gegner. Der CHL-Rekordsieger aus Schweden musste bei den Niederbayern jedoch über 60 Minuten Vollgas gehen, um den Bemühungen der Mannschaft von Trainer Tom Pokel Paroli zu bieten und sich den Einzug ins Viertelfinal der europäischen Königsklasse zu verdienen. Der DEL-Klub aus Niederbayern konnte nach der Partie trotz des Ausscheidens und der erneuten Niederlage stolz sein auf das in der CHL-Spielzeit 2022/23 Geleistete.