Chefwechsel bei Continental René Krahn folgt in Regensburg auf Thomas Ebenhöch

Führungswechsel bei Continental in Regensburg: Der 44-jährige René Krahn (links) tritt in Ebenhöchs (rechts) Fußstapfen. Thomas Ebenhöch leitete den Standort seit Anfang 2012. Foto: Continental

Thomas Ebenhöch liebt Tätigkeiten mit großen gestalterischen Aufgaben. Seit 2012 war er als Standort- und Werkleiter der Gestalter bei Continental in Regensburg. Künftig übernimmt er beim Hannoveraner Autozulieferer eine neue Position. Am Montag ist er in der Continental-Arena offiziell verabschiedet worden. Sein Nachfolger René Krahn hat Ebenhöchs Posten bereits zum 1. Dezember übernommen.

Das Unternehmen betreibt in Regensburg seinen weltweit größten Automotive-Standort mit rund 8.000 Mitarbeitern, zu dem auch das weltgrößte Elektronikwerk von Continental gehört. Ebenhöch ist künftig als Leiter des Geschäftsbereichs "Instrumentation and Driver HMI" für den Produktionsbetrieb der weltweit 16 Werke dieses Geschäftsbereichs verantwortlich.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading