"Chaosfahrt" durch Langquaid Betrunkene Autofahrer hinterlassen Spur der Verwüstung

Zwei betrunkene Männer haben am Mittwochabend in Langquaid gleich mehrere Unfälle hintereinander verursacht. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild/dpa

Ihre Fahrt dauerte nur etwa 20 Minuten - doch diese kurze Zeit reichte zwei betrunkenen Männern, um in Langquaid ein heilloses Chaos anzurichten. 

Laut Polizeibericht hatten sich die beiden Männer (24 und 54 Jahre alt) am 18. August gegen 17 Uhr betrunken hinter das Steuer ihres Wagens gesetzt. Keine gute Idee: Schon kurz nach dem Start überfuhren sie in der Rottenburger Straße sechs Leitpfosten und krachten außerdem gegen zwei geparkte Autos. Anstatt den Unfall zu melden, fuhren die beiden Männer jedoch einfach weiter. Mehrere Zeugen verständigten deswegen die Polizei. Noch während der Unfallaufnahme erreichte die Beamten bereits die Nachricht, dass der Wagen einen weiteren Unfall verursacht hatte. Offenbar waren die beiden Männer über den Marktplatz gefahren (wo sie eine Spur aus Kühlflüssigkeit hinterließen) und dann weiter zum Norma-Parkplatz in der Leierndorfer Straße, wo sie einen Baum streiften. Weiter ging es in die Käthe-Kollwitz-Straße. Dort rammten sie einen Gartenzaun. 

Um die "Chaosfahrt" der beiden Männer zu stoppen, waren zeitweise gleich fünf Streifenfahndungen auf der Suche nach ihnen. Gegen 17.20 Uhr konnte das Duo schließlich auf dem Penny-Parkplatz in der Lenbachstraße gestoppt werden. Dort hatten sie noch eine Leitplanke touchiert und ihren Wagen dann abgestellt. Ein Alkotest ergab, dass beide Männer erheblich alkoholisiert waren. Laut Zeugenaussagen hatten die beiden Polen außerdem während der Fahrt einen Fahrerwechsel durchgeführt - somit müssen sich beide wegen diverser Verkehrsdelikte verantworten. Der 54-Jährige musste seinen Führerschein noch an Ort und Stelle abgeben. Bei seinem jüngeren Begleiter war das nicht möglich - dieser besaß gar keine Fahrerlaubnis. 

Verletzt wurde bei der Unfall-Tour der beiden Männer soweit bislang bekannt niemand. Allerdings hinterließen sie einen Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Die PI Kelheim bittet nun Personen, die von dem Fahrverhalten der Männer geschädigt wurden oder die Fahrt beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 09441/5042-0 zu melden. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading