Chammünster 22-Jähriger stirbt bei Motorradunfall

Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät. Foto: mat

Ein 22-jähriger Mann aus dem Altlandkreis Kötzting ist am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall auf der B 85 bei Chameregg ums Leben gekommen. Auch sofort begonnene Erste-Hilfe-Maßnahmen konnten den jungen Mann nicht mehr retten.

Wie die Polizei am Unfallort erklärte, war das Unfallopfer gegen 20 Uhr mit seinem Motorrad von Cham kommend in Richtung Chamerau unterwegs. Eine 33-jährige Frau kam mit ihrem Auto der Marke Seat entgegen und wollte nach links in Richtung Chameregg abbiegen.

Dabei kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen Motorrad und Auto. Die Wucht des Aufpralls katapultierte den 22-Jährigen aus dem Sattel. Er schleuderte bis in die angrenzende Böschung.

Mehrere Personen, darunter ein zufällig an der Unfallstelle anwesender Arzt, begannen unverzüglich mit lebenserhaltenden Maßnahmen. Auch sie konnten nichts mehr für den jungen Mann tun. Er starb noch am Unfallort. Der herbeigerufene Rettungshubschrauber musste unverrichteter Dinge wieder abfliegen.

An der Unfallstelle im Einsatz waren neben den Rettungskräften von BRK und ADAC die Feuerwehren aus Chameregg, Chamerau, Lederdorn, Chammünster und Cham. Sie sorgten für eine Vollsperrung der Bundesstraße und sicherten den Unfallort.

Die Fahrerin des weißen Seat brachte ein Rettungswagen des BRK mit leichten Verletzungen und einem Schock ins Chamer Krankenhaus.

Die Polizei bittet im Zusammenhang mit dem Unfall, dass sich eventuell weitere Zeugen melden sollen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading