Jetzt ist es amtlich: Das Storchen-Paar in Chamerau hat es auch 2018 wieder geschafft auf dem Herold-Kamin zwei Küken auszubrüten. Hochbetrieb herrscht seit dem 11. Mai im Chamerauer Storchennest: Zwei kleine Köpfchen spitzen seit letzter Woche aus dem Nest und die Jungtiere betteln um Futter.

Die Eltern müssen nicht nur für Futter sorgen, sondern auch den Horst gegen fremde Störche verteidigen, die in den letzten Tagen mehrfach gesichtet wurden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. Mai 2018.