Cham Windelsack wird billiger

Der Werkausschuss will den Windelsack um einen Euro billiger machen. Statt 2,50 Euro soll er nur noch 1,50 Euro kosten. Foto: Patrick Pleul/dpa

Babybadewanne, Bobbycar, Gartenstuhl und Wäschekorb - für all die sperrigen Plastikteile gibt es neuerdings auf den Wertstoffhöfen des Landkreises einen eigenen Container. Konsumkunststoffe nennt sich die Fraktion, die seit Januar 2018 eigens erfasst und verwertet wird. Dabei kamen 117 Tonnen an Wertstoffen zusammen.

Rein finanziell gesehen, war die Erfassung der Konsumkunststoffe für die Kreiswerke freilich kein gutes Geschäft: 3.200 Euro Erlös ließ sich über den Verkauf der Plastikberge erwirtschaften. Dem standen Kosten von 24.947 Euro gegenüber.

Und dennoch waren sich die Mitglieder des Werkausschusses am Freitag einig, die Sammlung beizubehalten. "Sonst würden diese Abfälle in der Restmülltonne landen", warnte Landrat Franz Löffler.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Oktober 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos