Auf das markante gelbe Gebäude an der Rachelstraße haben seit Jahren zig kaufwillige Unternehmer geschielt. 3.300 Quadratmeter beste Gewerbefläche, direkt neben der Auffahrt zur Bundesstraße gelegen, gibt es in Cham eben nicht oft zu kaufen. Doch der Immobiliencoup gelang keinem alten Hasen, sondern einem gewieften Jungunternehmer: Stephan Stadler, seit 2011 selbstständig mit seiner Elektro- und Energietechnikfirma es power GmbH, hat im Mai das ehemalige Alpa-Werk gekauft.

Vor wenigen Wochen haben Stadler und sein zwölfköpfiges Team die neue Firmenzentrale bezogen. Die Treppe hinauf zur Eingangstür ist noch die alte. Doch dahinter ist die angestaubte Optik der 80er Jahre verschwunden. Die Büros im Erdgeschoss haben neue Installationen, neue Böden und Möbel bekommen. Der es-power-Chef ist aber längst nicht zufrieden. Er holt den Plan einer Bürotechnikfirma vom Schreibtisch. "Da wird noch einiges gemacht", kündigt er an. Das Arbeitsumfeld soll passen. Kein Wunder, schließlich verbringt der tatkräftige Elektromeister selbst die meiste Zeit im Büro. "Es ist ein 24-Stunden-Job", räumt der Existenzgründer ein und lacht. "Immer fleißig sein", ist sein einfaches Rezept für die Gründerjahre.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. August 2018.