In Regensburg wird er also bald wahr, der Traum von der Tram. Der Stadtrat hat sich einstimmig für den Bau einer Stadtbahn ausgesprochen. Knappe 250 Millonen schwer ist das Projekt, das den Verkehrskollaps abwenden soll. 80 Prozent Förderung dafür könnte vom Bund stammen. Das weckt Begehrlichkeiten - auch im Umland.

"Und wo bleiben wir?", fragen sich die Landrätin und Landräte von Regensburg, Schwandorf, Neumarkt, Kelheim und Cham. Sie fordern ein S-Bahn-Netz für den Großraum Regensburg - oder besser: einen "S-Bahn-ähnlichen Betrieb im Stadt- und Umlandverkehr von Regensburg".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 02. Juli 2018.