Cham Kleingärtner mit Marihuanaplantage

Die Aufzuchtanlage des Mannes. Foto: Polizei

In der Wohnung eines 41-Jährigen fanden Polizisten einen Marihuanagarten für den Eigengebrauch.

Am späten Montagabend kontrollierten die Schleierfahnder im Stadtgebiet ein Autos das von einem 41-jährigen Chamer gesteuert wurde. Während der Kontrolle entstand bei den Beamten der Eindruck, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand.

Ein freiwilliger Urintest brachte schließlich die Gewissheit, der Mann hatte Marihuana konsumiert. Auf die Fragen der Fahnder nach dem Besitz von Marihuana wirkte er unsicher und verweigerte jegliche Mitwirkung.

Der verständigte Staatsanwalt in Regensburg ordnete daraufhin eine Wohnungsdurchsuchung an. Dort lüftete sich schnell das Geheimnis des Mannes. In einem Raum hatte er eine kleine Aufzuchtanlage für den Eigenkonsum untergebracht. Die Fahnder konnten acht Marihuanapflanzen unterschiedlicher Größe bis zu 80 Zentimeter beschlagnahmen, weiterhin 17 Gramm konsumfertiges Marihuana, Cannabissamen für den Anbau, verschiedene Utensilien und natürlich auch die Aufzuchtanlage.

Der aufgeflogene „Heimgärtner“ muss sich jetzt strafrechtlich wegen des illegalen Anbaus von Cannabis verantworten. Auch einer Blutentnahme musste er sich unterziehen lassen und seine künftige Fahreignug wird von der Verwaltungsbehörde geprüft.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos