Cham Gemeinsam gegen Rechts

Gemeinsam mit mehreren Mitstreitern schmieden Marius Brey und Claudia Zimmermann derzeit ein Bündnis gegen Rechts. Foto: Lommer

Die guten Ergebnisse der AfD bei den jüngsten Wahlen seien eine ernsthafte Herausforderung für die Demokratie, die Existenz der Neonazi-Partei "Der dritte Weg" im Landkreis Cham sogar eine echte Gefahr für die Gesundheit und das Leben derer, die nicht in das Weltbild der Rechten passen: So begründen Marius Brey und Claudia Zimmermann, warum sie und mehrere Mitstreiter derzeit ein "Bündnis für Toleranz und Menschenrechte im Landkreis Cham" schmieden. Dieses soll am Montag, 30. September, um 19 Uhr bei einer Versammlung im Randsbergerhof in Cham gegründet werden. Mitstreiter sind willkommen.

"Mich haben die Demonstrationen des dritten Wegs in Cham und Furth im Wald wachgerüttelt", berichtet Zimmermann. Natürlich nicht im Sinne der Rechtsradikalen. Vielmehr sei sie erschüttert gewesen, welche Parolen die jungen Männer und Frauen auf ihren Plakaten und Flugblättern unters Wahlvolk bringen wollten. "Ich habe mir nur noch gedacht: Euch geht es doch gut!", erinnert sich Zimmermann. Die Frage, auf die sie bisher keine Antwort fand: "Warum fühlen sich diese jungen Menschen in unserem Landkreis benachteiligt oder abgehängt?"

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading