Cham Ermittlungen nach Bombendrohung ziehen sich

Bombendrohung: Am 3. Mai sorgte ein Brief für Aufregung. Foto: Geiling-Plötz

Drei Monate nach der Bombendrohung will ein Zeuge endlich seine Laptops zurück.

Den 3. Mai 2019 wird der junge Neukirchner so schnell nicht vergessen. An diesem Tag stürmte ein gutes Dutzend Polizeibeamte seine Wohnung. Eine Stunde lang kramten sich die Beamten durch sein Hab und Gut, stellten zwei Laptops sowie einige Schriftstücke sicher und verabschiedeten sich.

Die handgeschriebenen Zettel dienten als Schriftprobe, schließlich stand der junge Mann zunächst im Verdacht, eine Bombendrohung verfasst zu haben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 24. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading