Und täglich grüßt die A3: Im Baustellenbereich der Autobahn vergeht momentan fast kein Tag ohne Unfall. Auch am Freitagmorgen brauchten Autofahrer wieder viel Geduld. 

Diesmal krachte es in Fahrtrichtung Passau, kurz vor der Anschlussstelle Burgweinting. Ein 56-jähriger Sattelzugfahrer aus Ungarn hatte gegen 5.40 Uhr wohl zu spät bemerkt, dass ein vor ihm fahrenden Mercedes Sprinter verkehrsbedingt abbremsen musste. Er fuhr auf und brachte den Sprinter dadurch so ins Schleudern, dass er umkippte und beide Fahrstreifen blockierte. Zum Glück wurden weder der Unfallversucher noch die 29-jährige Fahrerin des Sprinters verletzt. Allerdings musste der Sprinter von einer Spezialfirma mithilfe eines Krans geborgen werden. Die Autobahn war deswegen für etwa 30 Minuten komplett gesperrt, im Anschluss wurde der Verkehr auf dem Standstreifen vorbeigeleitet. Im Berufsverkehr bildete sich deswegen ein langer Rückstau, der bis zur Anschlussstelle Nittendorf reichte. Ab 7.30 Uhr waren dann wieder beide Fahrstreifen frei. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 17.500 Euro.