Burgtheater Mitterfels „Das Gespenst von Canterville“ spukt mit viel Humor im Burghof

"Das Gespenst von Canterville" wird in diesem Jahr im Burghof Mitterfels aufgeführt. Foto: Mathias Adam

Das aktuelle Stück des Burgtheatervereins Mitterfels, „Das Gespenst von Canterville“, wird ab Freitag, 24. Juni, im Burghof aufgeführt. Bereits bei der Generalprobe am Donnerstag vorher, durfte ein ausgewähltes Publikum das Stück sehen.

Nach Oscar Wilde, der die Vorlage zum Stück lieferte, ist „das Ziel der Kunst einfach Stimmungen zu erzeugen“. Und getreu diesem Motto zieht das Burgtheater-Ensemble alle Register. Das Stück bietet Komik, Rührung, Slapstick, Showtanz, Akrobatik, Action und auch gruselige Szenen. Alle Gefühlsebenen werden angesprochen. Unterstützt von der Showtanzgruppe FlipFlops, die als Gaukler Auge in Auge mit dem Publikum waghalsige Kunststücke zeigen, spielten sich die Darsteller unter der Regie von Sepp Fischer bereits bei der Generalprobe in die Herzen der Zuschauer.

Die Geschichte von Spannung, Geistern und Erlösung spielt in der heutigen Zeit und zeigt mit viel Witz, welche Turbulenzen eine typisch amerikanische Familie in einem englischen Spukschloss auslösen kann. Das Stück ist auch für Kinder geeignet und spielt in liebevoll gestalteter Kulisse. Schaurig-schöne Kostüme und originelle Charaktere der einzelnen Darsteller runden die Geschichte ab.

Neben ausverkauften Vorstellungen gibt es noch Karten für die Vorführungen am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juni, und am Donnerstag, 30. Juni sowie am Sonntag, 3. Juli, jeweils 20 Uhr. Wer sich noch eine Karte sichern möchte, kann dies an der Abendkasse ab 18.30 Uhr. Dann startet auch die Bewirtung. Karten im Vorverkauf gibt es noch beim Straubinger Tagblatt unter der Telefonnummer 09421/9406700 sowie bei der VG Mitterfels unter 09961/94000 und unter www.burgtheaterverein-mitterfels.de.

Weitere Artikel zum Theater lesen Sie hier.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading