Bundesweiter Warntag Wann heute in Bayern die Sirenen heulen

Am Donnerstag findet erstmals der Bundesweite Warntag statt. Um 11 Uhr heulen die Sirenen dann nicht nur bayern- sondern landesweit. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Am Donnerstag ab 11 Uhr gibt es in Bayern wieder eine Sirenen-Warnung. Dieser landesweit einheitliche Probealarm findet in diesem Jahr im Rahmen des erstmalig durchgeführten Bundesweiten Warntages statt. Der Warntag soll ab diesem Jahr jährlich jeweils am zweiten Donnerstag im September stattfinden. Er wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) durchgeführt.

Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern wird die technische Infrastruktur der Warnung in ganz Deutschland getestet. Das teilte das bayerische Innenministerium am Montag mit. In Bayern wird dabei das Sirenenwarnsystem getestet und ein Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst. Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Neben dem Sirenensignal werden, soweit vorhanden, auch andere Warnmittel, wie zum Beispiel Warn-Apps, getestet. Der Probealarm beginnt um 11 Uhr. Um 11.20 Uhr soll die Entwarnung erfolgen.

Der Alarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Künftig ist der Warntag jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September geplant. Denkbar wären Warnungen etwa bei Bränden oder dem Auftreten von radioaktiver Strahlung, aber auch bei Stromausfällen oder Naturgefahren wie Erdbeben und Überschwemmungen.

Weitere Informationen zum Probealarm sind auf der Webseite des bayerischen Innenministeriums oder unter www.bundesweiter-warntag.de abrufbar.

Der Warntag in Niederbayern und der Oberpfalz

Niederbayern

  • Landkreis Deggendorf (zusätzlich auch Warn-App KATWARN): Auerbach, Aholming (Ortsteil Neutiefenweg), Deggendorf (Ortsteile Deggenau, Deggendorf, Seebach, Fischerdorf, Werksgelände der Fa. TWD Fibres, Seebach), Hengersberg (Ortsteile Hengersberg, Schwarzach), Moos (Ortsteil Moos, Langenisarhofen), Offenberg (Ortsteil Neuhausen), Osterhofen (Ortsteil Altenmarkt, Osterhofen, Thundorf), Plattling (Ortsteil Pankofen, Pielweichs, Plattling, Werksgelände der Fa. UPM Plattling), Stephansposching (Ortsteil Loh-Wischlburg, Michaelsbuch, Steinkirchen), Winzer (Ortsteil Flintsbach, Neßlbach, Winzer), Wallerfing
  • Landkreis Dingolfing-Landau (zusätzl. auch Warn-App NINA/BIWAPP)
  • Landkreis Kelheim (zusätzlich auch Warn-App NINA): ohne Gemeinde Kirchdorf, Markt Rohr i. NB und Gemeinde Wildenberg; In der Stadt Riedenburg nur in Riedenburg und Ortsteil Deising, Haidhof und Prunn 
  • Landkreis Landshut (zusätzl. auch Warn-Apps NINA/BIWAPP) ohne Gemeinde Wurmsham
  • Landkreis Passau (zusätzlich auch Warn-App BIWAPP): Werksirene Graphitwerk Kropfmühl
  • Landkreis Rottal-Inn (zusätzlich auch Warn-App BIWAPP und mobile Sirenenanlagen)
  • Landkreis Straubing-Bogen: (zusätzlich mobile Sirenenanlagen): ohne Gemeinde Wiesenfelden, Gemeinde Rattiszell, Gemeinde Falkenfels, Gemeinde Stallwang, Gemeinde Loitzendorf, Gemeinde Konzell, Gemeinde Rattenberg, Gemeinde Haibach, Gemeinde Sankt Englmar, Gemeinde Perasdorf, Gemeinde Schwarzach, Gemeinde Mariaposching
  • Stadt Landshut (zusätzlich auch Warn-App NINA/BIWAPP)
  • Stadt Passau (zusätzlich auch Achtung.Passau!-App)
  • Stadt Straubing (zusätzlich auch Warn-App KATWARN)

Oberpfalz

  • Landkreis Amberg-Sulzbach: Stadt Hirschau, Markt Königstein
  • Landkreis Regensburg (zusätzlich auch Warn-App NINA): Gemeinde Holzheim am Forst (Ortsteil Trischlberg), Stadt Neutraubling, Gemeinde Obertraubling, Markt Regenstauf, Markt Schierling 
  • Landkreis Schwandorf (zusätzlich auch Warn-App NINA): Gemeinde Fensterbach, Stadt Nabburg (nur südliches Stadtgebiet und die Ortsteile Diendorf, Wölsenberg und Lissenthan), Gemeinde Schmidgaden, Gemeinde Stulln, Gemeinde Schwarzach bei Nabburg (Ortsteil Wölsendorf), Markt Schwarzenfeld (nur nördlicher Gemeindebereich und die Ortsteile Traunricht, Frotzersricht und Kögl)
  • Stadt Regensburg (zusätzlich auch Warn-App NINA)

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading