So viel Spannung wie selten zuvor verspricht die Bundestagswahl am 26. September. Bundeskanzlerin Angela Merkel tritt ab, und es ist noch völlig unklar, wer das dadurch entstehende Vakuum ausfüllen wird. Dabei werden sicher auch die Corona-Krise und das unsägliche Chaos in Afghanistan eine Rolle spielen. Im Wahlkreis Deggendorf bewerben sich 13 Männer und Frauen aus ebenso vielen Parteien für ein Bundestagsdirektmandat, darunter altbekannte, aber auch weniger bekannte Gesichter - und sogar eine leibhaftige "Kanzlerkandidatin".