Über dem Hans-Dietrich-Genscher-Haus in der Berliner Reinhardtstraße hängen dunkle Wolken, an diesem regnerischen Septembertag und auch sinnbildlich. Die feine mehrstöckige Immobilie um den prächtigen Innenhof steht im Zentrum eines heftigen Streits.

Eine Adelsfamilie, die in einem ungewöhnlichen Finanzierungsmodell an dem Gebäude beteiligt ist, hat den anderen Besitzer laut "Spiegel" verklagt. Und bei dem handelt es sich um die FDP, die nun fürchten muss, dass ihre Bundeszentrale zum Verkauf kommt.

Lindner könnte am Ende den Ausschlag geben

Doch ihre künftige Raumsituation interessiert die liberalen Strategen gerade nicht einmal am Rande. In der vorletzten Woche vor der Bundestagswahl versuchen sie, die letzten Wählerreserven zu mobilisieren, um mit einem guten Ergebnis eine möglichst aussichtsreiche Position in Koalitionsverhandlungen zu erreichen.