Ein Sieg für die SPD war prognostiziert worden, nun steht es jedoch unentschieden zwischen der Union und den Sozialdemokraten und dem Land steht ein langes Ringen um das Kanzleramt bevor. Im Landkreis Dingolfing-Landau sind diese und weitere Tendenzen aus Bund und Freistaat dabei zwar ebenfalls erkennbar und signifikant, wenngleich beiweiten nicht in derartiger Intensität zu beobachten.

Auch in den Kommunen des Landkreises Dingolfing-Landau hat die CSU um den Direktkandidaten und Bundestagsabgeordneten Max Straubinger Verluste zu verzeichnen, dennoch bleibt die Union deutlich stärkste Kraft und kann so AfD und SPD auf Distanz halten. Die Hochburgen der Union sind dabei in Pilsting und Wallersdorf zu finden, wo jeweils über 40 Prozent mit ihrer Erststimme für Max Straubinger votierten. Bei den Zweitstimmen stehen zusammengefasst nichtsdestotrotz sechs verlorene Prozentpunkte im Vergleich zu 2017 zubuche.