Bundespräsident Steinmeier zeigt ausländischen Diplomaten Franken

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht. Foto: Britta Pedersen/dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeigt 150 nach Deutschland entsandten Botschaftern und hochrangigen Vertretern internationaler Organisationen Franken. Am 5. Juli werde das deutsche Staatsoberhaupt mit dem Diplomatischen Korps die Städte Nürnberg, Erlangen und Bamberg besuchen, teilte das Bundespräsidialamt am Dienstag mit.

Eine solche Informations- und Begegnungsreise für ausländische Diplomaten richten deutsche Bundespräsidenten seit 1996 regelmäßig aus. In den vergangenen beiden Jahren musste sie pandemiebedingt entfallen. Zuvor ging sie jedes Jahr in ein anderes Bundesland. 2019 war Rheinland-Pfalz, 2018 Bremen und 2017 Sachsen-Anhalt Ziel der Reise.

In Nürnberg wird Steinmeier mit den Diplomaten zunächst den mittelständischen Maschinenbauer Leistritz besuchen und anschließend das Germanische Museum besichtigen. In Erlangen steht ein Besuch des Helmholtz-Instituts auf dem Programm. In Bamberg wird Steinmeier den Dom besuchen und in der Neuen Residenz anschließend eine Ansprache halten.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading