Bundesligaspiel Bengalische Feuer: Augsburg muss 21.000 Euro Strafe zahlen

Die Augsburger Fans zünden Pyrotechnik. Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild

Der FC Augsburg muss wegen des Zündens von Bengalischen Feuern bei zwei Fußball-Bundesligaspielen durch die eigenen Fans eine Geldstrafe von insgesamt 21.000 Euro zahlen. Diese Buße verhängte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes, wie der DFB am Dienstag mitteilte. Vor Anpfiff der Partie gegen den VfL Wolfsburg am 3. April brannten Augsburger Zuschauer zehn Bengalische Feuer ab. Darüber hinaus waren während des Spiels beim VfL Bochum am 24. April mindestens zehn Bengalische Feuer und ein Rauchkörper gezündet worden.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading