Bundesliga Matthäus: BVB nur "Verfolger", kein "direkter Konkurrent"

Sieht Borussia Dortmund derzeit nicht auf Augenhöhe mit dem FC Bayern: Lothar Matthäus. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht Borussia Dortmund derzeit nicht auf Augenhöhe mit dem FC Bayern. Der BVB sei "Verfolger", nicht mehr "direkter Konkurrent" des deutschen Fußball-Rekordmeisters, sagte der Sky-Experte im Gespräch der Deutschen Presse-Agentur.

Dortmund habe in dieser Saison nicht nur mit Verletzungen zu kämpfen gehabt, "man hat natürlich auch eine Defensivschwäche, die erkannt worden ist, sonst würde man sich in diesem Bereich nicht so nach Verstärkungen umschauen".

Zur kommenden Saison hat der BVB bereits Nationalspieler Niklas Süle verpflichtet, der ablösefrei von den Bayern wechselt. Kommen soll zudem Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg. Dann sei die Defensive stabiler, sagte Matthäus. Sollte der norwegische Starstürmer Erling Haaland entgegen den Berichten doch noch ein Jahr in Dortmund bleiben und Kapitän Marco Reus nicht so häufig verletzt fehlen, "dann könnten sie zusammen mit den Neuzugängen Bayern München nächstes Jahr stärker attackieren".

Der FC Bayern empfängt den BVB am 23. April (18.30 Uhr/Sky) zum Topspiel, mit einem Sieg würden die Bayern ihre zehnte Meisterschaft in Serie perfekt machen.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading