Bundesliga Home Challenge Virtuelle Pleite für den SSV Jahn Regensburg

Tom Baack trennte sich im Duell mit Union Berlins Keven Schlotterbeck 1:1. Foto: SSV Jahn

Jahn Regensburg trat bei der "Bundesliga Home Challenge" an der Konsole gegen Union Berlin an - und musste sich deutlich geschlagen geben.

Die virtuelle Premiere des SSV Jahn Regensburg ist schiefgegangen. Der Oberpfälzer Zweitligist, der ansonsten im eSport nicht aktiv ist, nahm am Sonntag an der "Bundesliga Home Challenge" teil. Hier duellierten sich Clubs der 1. und 2. Bundesliga im Videospiel FIFA - ein kleiner Ersatz für den derzeit wegen des Coronavirus pausierenden richtigen Fußball.

Der Jahn bekam es am späten Sonntagnachmittag mit dem Bundesligisten FC Union Berlin zu tun. Federico Palacios und Tom Baack traten für die Regensburger an, für die "Eisernen" aus der Hauptstadt waren Julius Kade und Keven Schlotterbeck an Controller. Gespielt wurden zwei einzelne Spiele - und in Summe fiel das Ergebnis sehr deutlich aus. Mit 5:1 gewann Union Berlin.

Die Akteure durften zunächst Trainer spielen und ihre eigene Aufstellung wählen. Beide Jahn-Profis stellten sich selbst in die Startformation und wählten die eine oder andere Variante, die man im echten Leben auf dem grünen Rasen so nicht eher nicht bei der Jahnelf sehen würde. Oder wer würde etwa Kapitän und Sturmtank Marco Grüttner auf dem rechten Flügel vermuten?

Lesen Sie hier ein Interview mit Tom Baack

Weil der Fairness wegen alle Spieler über die gleiche Gesamtstärke verfügten, war das aber nicht der Grund, warum es letztlich eine deutliche Angelegenheit wurde. Schon nach der ersten Partie war eine Vorentscheidung gefallen, nachdem Palacios gegen Kade 0:4 unterlag. Sebatian Polter war per Dreierpack der virtuelle Matchwinner. Baack machte es in der Folge zwar besser - sein 1:1 gegen Schlotterbeck konnte die deutliche Niederlage aber nicht mehr abwenden. Nachdem Akaki Gogia die Unioner in Führung gebracht hatte, glich Baack mit dem virtuellen Palacios aus.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Greuther Fürth - 1899 Hoffenheim 2:3 (1:0; 1:3)
Hertha BSC - SC Paderborn 6:3 (4:1; 2:2)
Mainz 05 - Borussia Dortmund 3:3 (1:1; 2:2)
FC St. Pauli - Schalke 04 1:4 (0:1; 1:3)
1. FC Köln - VfB Stuttgart 5:3 (5:1; 0:2)
Dynamo Dresden - Eintracht Frankfurt 2:8 (0:4; 2:4)
FC Augsburg - Hannover 96 2:1 (1:0; 1:1)
Werder Bremen - 1. FC Nürnberg 4:5 (3:1; 1:4)
RB Leipzig - Hamburger SV 1:2 (1:1; 0:1)
Union Berlin - SSV Jahn Regensburg 5:1 (4:0; 1:1)
Arminia Bielefeld - Holstein Kiel 4:8 (0:6; 4:2)
SC Freiburg - SV Wehen Wiesbaden 5:5 (3:3; 2:2)
SV Darmstadt 98 - Bayer 04 Leverkusen 4:2 (1:0; 3:2)

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading