Bundesliga FC Augsburg muss 26.000 Euro Strafe für Fan-Vergehen zahlen

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Das DFB-Sportgericht hat eine Geldstrafe von 26.000 Euro gegen den FC Augsburg verhängt. Der Bundesligist muss für das unsportliche Verhalten seiner Fans zahlen. Während und nach Abpfiff des Erstrundenspiels im DFB-Pokal beim TuS BW Lohne am 31. Juli waren im Augsburger Zuschauerbereich insgesamt 26 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt worden, hieß es in der Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes vom Donnerstag. Von dem Geld könne der Verein bis zu 8600 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading