Bundesliga Bayern im "Flow" nach Hoffenheim, Augsburger Personalnot

Augsburgs Trainer Enrico Maaßen. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Der FC Bayern München strebt am Samstag (15.30 Uhr) auch ohne Manuel Neuer und Thomas Müller den nächsten Sieg in der Fußball-Bundesliga an. Durch einen Erfolg bei 1899 Hoffenheim, dem früheren Verein von Trainer Julian Nagelsmann, wollen die Münchner näher an Spitzenreiter 1. FC Union Berlin aufschließen. Die Berliner spielen erst am Sonntag gegen den VfL Bochum.

"Es war klar, dass wir in einen Flow kommen müssen, um in allen Wettbewerben gut dazustehen", sagte Nagelsmann. Zuletzt gewann sein Team im DFB-Pokal mit 5:2 gegen den FC Augsburg. Neuer fehlt in Hoffenheim verletzt, Müller ist krank.

Die Augsburger sind in der Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr) gegen RB Leipzig gefordert. Trainer Enrico Maaßen muss wegen vieler Ausfälle an seiner Formation basteln. "Die Situation ist nicht einfach, doch wir haben bisher immer wieder Lösungen gefunden", sagte der Augsburger Trainer. Neben den Langzeitverletzten wie André Hahn, Felix Uduokhai und Niklas Dorsch fällt nun auch Rechtsverteidiger Robert Gumny wegen einer Muskelverletzung aus. Auch Stammtorhüter Rafał Gikiewicz muss ein weiteres Mal zuschauen.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading