Der Bund Naturschutz (BN) schlägt Alarm: "Das Grundwasser im Landkreis ist einem schlechten chemischen Zustand." Dies machte Kreisvorstandsmitglied Peter Hirmer auf einem Pressegespräch am Montag im Bahnhofs-Cafe deutlich.

"Wasser ist keine übliche Handelsware, sondern ein ererbtes Gut, das geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden muss." Dies hat die Europäische Gemeinschaft in Zusammenhang mit dem Inkrafttreten der Wasserrahmenrichtlinie vor 18 Jahren festgestellt. Eigentlich müssten nach EU-Recht Bäche, Flüsse und Grundwasser sich bereits 2015 flächendeckend in einem guten Zustand befinden, so Franz Anneser. Am 20./21. September 2018 findet in Wien die Europäische Wasserkonferenz statt, auf der die Berichte der EU-Kommission diskutiert werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. September 2018.