Bürgermeisterin: Beschluss ohne wahlkampftaktische Argumente Koalition in Regensburg uneins über kostenlose Parkstunde

Die kostenlose erste Stunde im Parkhaus, wie hier am Petersweg wird es noch eine Weile geben. Foto: Dostal

Auf politischer Ebene wird derzeit über die kostenlose Parkstunde in den Regensburger Parkhäusern diskutiert. Die Meinungen darüber gehen in der Großen Koalition auseinander.

Die ÖDP-Fraktion meldete sich zuerst. Tausende Bürger würden für die Verkehrsberuhigung auf die Straße gehen, sagt Stadträtin Astrid Lamby. Die kostenlose Parkstunde sei das Symptom einer völlig falsch gedachten Verkehrspolitik. Immer noch würden Stadtspitze und Verwaltung zuerst für den motorisierten Individualverkehr denken. "Unter diesen Voraussetzungen von einer Förderung der umweltfreundlichen Verkehrsmittel Rad, ÖPNV und Fußverkehr zu sprechen, ist verlogen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading