Auf der Weide hinter dem Bauernhof in Schergengrub (Landkreis Straubing-Bogen) gibt es zwei Chefs. Der eine heißt Benno, ist sieben Jahre alt und ein stolzer Wagyu-Stier mit beeindruckenden Hörnern. Der andere ist Lucki Maurer, 40, ein Niederbayer mit markantem roten Spitzbart.

Zweiterer dürfte an diesem sonnigen Nachmittag in der Hierarchie sogar noch ein bisschen höher stehen, hat er doch einen Eimer Maisschrot dabei, den er zur allgemeinen Freude der Herde über den Zaun kippt. Hinter Maurer: eine illustre Gästeschar, die gekommen ist, um den Biolandwirt und Fernsehkoch Ludwig Maurer näher kennenzulernen - Buchvorstellung inklusive.