Der Duft von Mandeln wird vom Wind über den Stadtplatz getragen, Kinder drehen auf kleinen Polizeimotorrädern ihre Kreise. Seit Samstag herrscht auf dem Stadtplatz ein Hauch von Volksfestgefühl. Für die Schausteller allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Daher haben sie am vergangenen Donnerstag in Berlin demonstriert, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen. Auch Straubinger Schausteller waren dabei.

Eine große Delegation des Schaustellerverbandes Ostbayern mit Sitz in Straubing ist mit dem Bus angereist und nahm an der Großdemonstration in Berlin teil. Gefordert wurde das Ende des "Berufsverbotes", wie Günther Haimerl es ausdrückt. Denn das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Oktober bedeute für sie faktisch ein Berufsverbot.