Sie war so schnell unterwegs, dass sogar die Polizei nicht mehr folgen konnte.

 Im schwäbischen Buchdorf wurde am frühen Samstagmorgen eine Autofahrerin bemerkt, die statt der erlaubten 100 Stundenkilometer mindestens doppelt so schnell auf der Bundesstraße 2 unterwegs war. Obwohl eine Polizeistreife mit 200 Stundenkilometern die Verfolgung im Landkreis Donau-Ries aufgenommen habe, sei sie dem SUV der Frau zunächst nicht hinterhergekommen, berichtete ein Polizeisprecher. Erst nach einigen Kilometern sei es gelungen, die 27 Jahre alte Fahrerin anzuhalten. Die Frau muss nun mit einer hohen Geldbuße und einem mehrmonatigen Fahrverbot rechnen.