Buch-Tipp Livia Kerp zeigt im Buch "How to Politik": So geht Politik

Livia Kerb, "How to Politik: Von Hä zu Ah!", Dressler, 208 Seiten. Foto: Dressler

Politik ist ein langweiliges Wort, wenn man in dem Thema nicht drin ist. Dabei scheint es schon wichtig zu sein, sich dafür zu interessieren, zumindest erzählen das einem die Lehrer immer. Aber wie kommt man in ein so komplexes Thema überhaupt hinein? Hier will die 19 Jahre alte Bloggerin Livia Kerp mit ihrem Buch "How to Politik: Von Hä zu Ah!" Abhilfe schaffen.

Als würde der Leser in einem Notizbuch schmökern 
 
Aber warum ausgerechnet ein Buch? Lesen Schüler überhaupt noch? Livia lacht und erklärt, dass sie damit junge (und erwachsene) Leser ansprechen möchte, die sie und ihren Blog noch nicht kennen. "Aber natürlich habe ich mir Gedanken gemacht, wie man das Buch gestalten könnte, damit auch Leser ihren Spaß daran haben, die sonst wenig lesen." Livia erzählt, dass ihr eine Art Scrapbook oder Notizbuch vorgeschwebt sei, kleinteilig und doch informativ. Das Buch ist entsprechend bunt und modern aufgemacht. Livia verrät viel von sich selbst und gibt den Lesern konkrete Tipps, wie sie sich nicht nur über Politik informieren, sondern auch mitmachen können. Die einzelnen Kapitel sind schnell zu lesen, mit vielen Zwischenüberschriften und grafischen Elementen. Es fühlt sich tatsächlich so an, als ob man in einem Notizbuch herumschmökern würde.
 

Livia fühlte sich überfordert von den Zügen voller Flüchtlinge

Livias Interesse an der Politik wurde 2015 geweckt, erzählt sie. Damals war sie 13 und ging mit ihren Eltern durch den Münchner Hauptbahnhof. Aus der geplanten Abkürzung wurde aber nichts, weil gerade Züge voller Flüchtlinge aus Syrien ankamen. "Ich weiß noch, dass ich mit den Eindrücken damals ziemlich überfordert war", sagt sie. Deshalb begann sie sich damit zu beschäftigen, wie es zu den Zügen voller Flüchtlinge kommen konnte und entdeckte, wie stark Politik und ihre Entscheidungen den Alltag von Menschen prägen kann. Seitdem bloggt sie zu dem Thema und hat auch schon einige Politiker interviewt: zum Beispiel den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, über den sie in der Vorrecherche herausfand, dass er Star-Wars-Fan ist. Die Tasse, die sie ihm damals schenkte, benutzt er immer noch.

Ihre Begeisterung und ihr Wissen über Politik bringt Livia in "How to Politik: Von Hä zu Ah!" sehr gut rüber. Schön sind auch die vielen "Calls to Action", in denen erklärt wird, wie man selbst aktiv werden kann und die vielen Podcast-, Instagram- und YouTube-Tipps für alle, die sich in bestimmte Bereiche noch weiter einarbeiten wollen.

Die 19-Jährige will beruflich in die Medienrichtung gehen

Wie es mit Livia selbst nach der Veröffentlichung ihres Buchs weitergeht? Sie hat schon einen Plan, der führt sie allerdings nicht in die Politik. Stattdessen möchte sie etwas im Bereich Medien machen und weiter den Politikern auf den Zahn fühlen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading