Buch-Tipp In "One way or another" müssen Entscheidungen getroffen werden

, aktualisiert am 07.06.2021 - 13:25 Uhr
Das Buch (400 Seiten, ab 14 Jahren) erscheint am 16. Juni im Loewe Verlag. Foto: Loewe Verlag

In "One Way Or Another" muss sich Paige ihrer panischen Angst, immer das Richtige zu tun, stellen und mit den Konsequenzen leben. Entweder, oder? Soll ich oder soll ich nicht? Was ist, wenn? Diese Fragen schießen Paige immer durch den Kopf, wenn sie Entscheidungen treffen muss. Und sei es nur, ob sie ein lächerliches Spiel mitspielt.

Darum geht's: Paige leidet an Panikattacken. Die bekommt sie immer, wenn es darum geht, sich für etwas zu entscheiden. Das fällt der 17-Jährigen extrem schwer. Aus Angst etwas Falsches zu tun, überlässt sie diese Aufgabe ab sofort einer App.
Auch die Frage, wie sie Weihnachten verbringen soll, lässt sie von ihr beantworten. Die beiden Möglichkeiten: auf einer Berghütte mit ihrem besten Freund und heimlichen Schwarm Fitz, oder mit ihrer Mum in New York.

In aller Kürze: Ein Teenie mit Angststörung drückt sich vor Entscheidungen und überlässt sie deshalb einer App. Egal, was ihr die App rät, eine Sache ist schon beschlossen. Auch ihre Entscheidungsangst kann daran nichts ändern.

Das Besondere: Das Buch spielt beide Möglichkeiten durch. Wie verläuft Paiges Weihnachten, wenn sie sich für ihre Mutter und New York entscheidet? Und was passiert, wenn sie mit ihrer heimlichen Liebe Fitz auf die Berghütte fährt?

Fazit: Auch wenn das Ende schon durch den Titel verraten wird, sind die beiden Handlungsstränge wunderschön zu lesen. Einen nicht mehr loszuwerdenden Ohrwurm von Blondies "One Way or Another" ist bei jedem Blick auf das Cover inklusive. Einziges Manko: Die Szene, die dazu führt, dass Paige beide Varianten durchspielt, wird nicht aufgelöst. Auch für welche Variante sich die App entschieden hat, bleibt offen. Was der Geschichte aber keinen Abbruch tut.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading