Buch-Tipp „Die geheime Geschichte“ ist spannend und mitreißend

, aktualisiert am 03.10.2022 - 08:00 Uhr
„Die geheime Geschichte“, Roman, von Donna Tartt, erschienen im Goldmann-Verlag, 736 Seiten. Foto: Goldmann-Verlag

Der Bestseller „Die geheime Geschichte“ von Donna Tartt schildert den schicksalsträchtigen Lebensabschnitt eines jungen Studenten.

Ein ehrwürdiges College, ein geheimnisvoller Lehrer, sechs Außenseiter, ein Mord – was ist geschehen?

Darum geht’s: Richard Papen flieht aus seinem erdrückenden Elternhaus im Süden Kaliforniens. Er schafft es auf die Eliteuniversität Hampton in Vermont, Neuengland. Dort trifft der Student auf den exzentrischen Lehrer Julian Morrow. Dieser scharrt eine kleine, ausgewählte Gruppe von Schülern um sich und verweigert anderen den Zutritt. Richard kann sich überraschenderweise anschließen.

Julian unterrichtet sie in Griechisch, Latein und englischer Literatur, wobei er keinen konventionellen Lehrmethoden folgt. Unter seinem Einfluss entfernt sich Richard vom normalen Campus-Leben. Die Gruppe verbringt hauptsächlich Zeit unter sich. Sie feiern ausgelassene Champagner-Partys in einem privaten Landhaus, kleiden sich vornehm und unterhalten sich auf Griechisch. Doch ein Schüler Julians, Bunny Corcoran, fällt zunehmend negativ auf. Er leiht sich große Geldsummen und zahlt sie nicht zurück. Er verletzt mit homophoben Kommentaren den schwulen Francis und äußert sich frauenfeindlich gegenüber Camilla.

Dann kommt Bunny in den Besitz eines Geheimnisses, welches alle anderen in Gefahr bringt. Verwirrt und fehlgeleitet überschreiten sie eine moralische Grenze und ermorden ihn. Doch wie konnte es soweit kommen? Welche Folgen hat dieser Mord für Richard und seine Freunde? Können sie die Tat mit ihrem Gewissen vereinbaren und einfach weiterleben?

In aller Kürze: Im Roman „Die geheime Geschichte“ beschreibt die Autorin Donna Tartt das Leben eines jungen Mannes, welcher Teil eines Mordes wird, und deckt die psychologischen Hintergründe und Folgen der Tat auf.

Fazit: Das Buch, das schon im Jahr 1992 ein Besteller war, erfreut sich seit einiger Zeit durch den sogenannten Dark-Academia-Trend auf TikTok, Instagram und YouTube an neuer Beliebtheit – und das zu Recht. Der Leser wird in die geheimnisvolle Welt alter Colleges entführt. Der Roman erweckt den Wunsch, durch eine alte Bibliothek zu schlendern, Vintage-Pullover zu tragen, bei Kerzenlicht zu lesen und Literatur zu studieren. Die Geschichte fesselt emotional. Der Leser kann sowohl den Mord nachvollziehen, später spürt er aber auch das schlechte Gewissen. „Die geheime Geschichte“ ist spannend und mitreißend und wird so definitiv ihrem Hype gerecht.    

Freistunde-Logo

Hinweis: Dieser Text stammt aus der Freistunde, der Kinder-, Jugend- und Schulredaktion der Mediengruppe Attenkofer. Für die Freistunde schreiben auch LeserInnen, die Freischreiben-AutorInnen. Mehr zur Freistunde unter freistunde.bayern.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading