Buch-Tipp Alles still: Im Buch „Nur mit dir“ von Emilie Turgeon kann Roxanne plötzlich wieder hören – warum?

„Nur mit dir“ von Emilie Turgeon, erschienen bei dtv. Foto: dtv

Im Buch „Nur mit dir“ kommt und geht Roxannes Fähigkeit zu hören mit der Anwesenheit ihres Kindergartenfreundes Liam.

Seit jener Nacht hat sich das Leben von Roxanne und ihrer Familie komplett verändert. Seit jener Nacht lebt Roxanne in völliger Stille – sie ist taub.

Darum geht’s: Die 16-jährige Kanadierin ist seit ihrem achten Lebensjahr taub. Ihr Gehör ist aber völlig in Ordnung, nur ihr Gehirn weigert sich. Den Grund dafür weiß niemand. Als sie auf einer Party ihren Kindergartenfreund Liam begegnet, kann sie plötzlich wieder hören. Sobald er verschwunden ist, kommt die Stille zurück. Aber wieso? Um das herauszufinden, sucht Roxanne den Kontakt zu ihm. Ebenso versucht sie, mehr Details über die Nacht, in der sie taub wurde, herauszufinden. Nach und nach scheint Roxanne dem Grund ihrer Taubheit auf die Spur zu kommen. Doch schafft die 16-Jährige es, ihr Gehör auch ohne der Anwesenheit von Liam zurückzubekommen?

In aller Kürze: Aus einem unerklärlichen Grund kann Roxanne seit ihrem achten Lebensjahr nicht mehr hören. Als sie auf ihren Freund aus Kindertagen trifft, ändert sich das. Das Merkwürdige: Sobald Liam weg ist, ist Roxanne auch wieder taub.

Fazit: Eine Geschichte, die man so noch nicht gelesen hat. Die Autorin präsentiert einen Roman, den man auf einen Sitz lesen kann und auch möchte. Einziges Manko: An einzelnen Stellen ist das Buch arg kitschig. Denn natürlich verlieben sich Liam und Roxanne ineinander. Zwar steht der Kern der Geschichte – Roxanne will ihr Gehör wieder finden – meist im Mittelpunkt, doch die paar sehr schmalzigen Momente, in denen der Coldplay-Song „Fix You“ eine große Rolle spielt, hätte es unserer Meinung nach nicht gebraucht.

Trotzdem absolute Leseempfehlung. Und wer auf Romantik steht, stört sich auch daran nicht.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading