Buch am Erlbach Die neue Bayerische Waldprinzessin stammt aus Buch

Die scheidenden Hoheiten, Ministerin, Verbandspräsident Josef Ziegler und die neuen Hoheiten. Foto: Bayer. Waldbesitzerverband

Elisabeth Hegelberger gibt dem Wald in Bayern ein Gesicht: Die 19-jährige Abiturientin aus der Gemeinde Buch ist seit Sonntag als Bayerische Waldprinzessin in Amt und Würden und repräsentiert nun zusammen mit der neuen Bayerischen Waldkönigin Kerstin Seitz für zwei Jahre die Waldbesitzer im Freistaat und die bayerische Forstwirtschaft. Die feierliche Inthronisation der königlichen Hoheiten ging auf Schloss Pörnbach südlich von Ingolstadt vonstatten.

Auserwählt wurde Elisabeth Hegelberger von den Mitgliedern des Ausschusses im Bayerischen Waldbesitzerverband, die laut Pressemitteilung bereits im Sommer ihre Entscheidung gefällt haben. Der vor mehr als hundert Jahren gegründete Verband ist die berufsständische und politische Vertretung der Waldbesitzer in Bayern. Ursprünglich als "Landesverband für den Bayerischen Nichtstaatswald" gegründet, vertritt der Bayerische Waldbesitzerverband mittlerweile als einziger Verband die Interessen des privaten, kommunalen, kirchlichen und staatlichen Waldbesitzes. Im Verband sind rund 110.000 Waldbesitzer organisiert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading